Organisatorisches

Als ich vorgestern mit dem gleichen Miniflugzeug Numfor in Richtung Manokwari im Osten der Vogelkopf-Halbinsel verlassen habe, war ich noch guter Hoffnung. Ich dachte, ich würde es schon irgendwie schaffen, mir eine Tour nach Mupi Gunung, einem kleinen Ort auf 1100 m Höhe am Osthang der Arfak-Berge zu organisieren. Leider hat sich diese Hoffnung nicht erfüllt. Von den 4 Kontaktpersonen, die das hätten organisieren können, hat nur 1 geantwortet. Und der wollte mehr als 1000 € für 5 Tage, mehr als das Doppelte des gängigen Preises. Das war ich nicht bereit zu zahlen, v. A. weil da sicher der Großteil nicht im Dorf ankommen würde, sondern in der Tasche des Organisators verschwinden würde.

Naja, spart mir den Aufstieg von 1100 Höhenmetern über Schlammpfade. Das ist halt der Unterschied tu einer organisierten Tour, nicht Alles funktioniert immer. Ich war gestern trotzdem morgens im Wald 25 km südwestlich der Stadt. Es gab zwar ein paar Vögel und sogar einen Lifer (Black-billed Cuckoo-Dove), aber insgesamt durch die dauernden Motorsägen, die überall im Wald laufen, nicht ganz so schön.

Nachmittags habe ich bei krachendem Donner, unglaublichen Blitzen und apokalyptischem Regen im Hotelrestaurat auf Pfählen über dem Meer gesessen. Im Wlan habe ich weiter organisiert und diesmal Glück gehabt. Von Sorong aus, wo ich gleich hinfliege, geht es am Montag nach Malagufuk, einen kleinen Ort im Klasow-Tal ca. 2 h von Sorong entfernt. Der Ort setzt ebenfalls auf Birding-Tourismus und es wird schon jahrelang nicht mehr gejagt. Man muss zwar hinlaufen und alles Essen mitbringen und es gibt weder Strom noch Handyemplang. Aber dafür gute lokale Guides und massig coole Vögel rundrum. Jerry, einer von Shitas Fahrern beim Papua Bird Club hat Kontakte zu den Leuten im Ort und regelt das für mich. Er fährt mich auch hin, und die Preise hören sich alle fair an. Bin schon sehr gespannt. Morgen werde ich für den Trip einkaufen, aber morgens erstmal in die Mangroven südlich der Stadt birden gehen. Hoffe, ich kann nem Ojek-Fahrer begreiflich machen, wo ich hinwill.

So, eben kommt mein Flieger.

4 Kommentare zu „Organisatorisches

  1. Lieber Matthe,
    ich drücke dir die Daumen für diese sehr aufwendige Tour (Lebensmittel für 5 Tage mitschleppen) und wünsche dir erfolgreiches lifern. Komm wohlbehalten zurück.

    Gefällt mir

  2. Das ist ja ganz schön spannend!! Hoffentlich klappt alles und Du musst keinen Hunger leiden auf dem nächsten Abschnitt. Ich bin schon total gespannt auf die Beschreibung dieser Expeditionsetappe!

    Gefällt mir

  3. Hi Matthias, Malagufuk findet selbst Google Earth nicht. Ich hoffe, du findest hin und wieder zurück. Grüße von der mittlerweile sibirisch frostigen anderen Seite, Volker

    Gefällt mir

  4. Hallo Volker. Mein Scout hat mir folgendes für Malagufuk verraten (-0.804815, 131.643519). eine größere Ortschaft scheint das aber nicht zu sein….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s